Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: Ludger Abeln
   

Konkurrenz unter Tierschutzvereinen:
Kann es das geben?
10|07|2009



Ästhetik pur: Pferde

Dass es in der Wirtschaft, in der Politik, und im Sport Konkurrenten gibt, war uns schon immer bekannt.
Eine ganz neue konkurrierende Sparte machte jetzt der Tierschutzverein Wilhelmshaven und Umgebung e.V. auf.

Schriftlich teilte der Vorstand des Tierschutzvereins Wilhelmshaven mir, dem 1. Vorsitzenden des Tierschutz-Aktiv-Friesland und Umzu e.V. mit, dass er Gründer eines konkurrierenden Vereins sei.

Das sich Tierschützer nicht immer darin einig sind, wie den Tieren am besten geholfen werden kann, liegt in der Natur der unterschiedlichen Menschen, die sich dem Tierschutz verschrieben haben. Auch das führte schon mal zu Unstimmigkeiten zwischen Tierschutzvereinen, die dann mehr oder weniger intensiver zu einer direkten Zusammenarbeit bereit waren.

Aber eine Konkurrenz zwischen aktiven Tierschützern gab es zum Glück bisher nie wirklich.

Wo sollte die Konkurrenz denn auch gesehen werden? Selbst wenn man das zu schützende Tier als Handelswarenmenge ansehen würde, gäbe es davon wesentlich mehr, als von allen Tierschützern der Welt überhaupt auch nur annähernd ausreichend geschützt werden können.

Man stelle sich in Zukunft z.B. vor, wie sich zwei Vorsitzende von Tierschutzvereinen darum streiten, wer nun dem gerade aus dem Nest gefallenen Jungvogel helfen darf.

Selbst die Tierschutzvereine, die eigene Tierheime unterhalten, können nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Es gibt auch hier viel mehr Tiere die dringend Tierheimplätze brauchen, als tatsächlich Plätze in den Heimen und Pflegestellen vorhanden sind. Oder warum laufen fast alle Tierheime in regelmäßigen Abständen über?

Zudem fallen in Tierheimen erheblich mehr Kosten für die Unterbringung, Pflege und tierärztliche Betreuung der Tiere an, als über Gebühren wieder eingebracht werden können. Also selbst bei nebeneinander betriebenen Tierheimen kann es Konkurrenz hier nicht geben.

Aus welchem Grund der Vorstand des Tierschutzvereins Wilhelmshaven den in Schortens ansässigen Tierschutz-Aktiv-Friesland und Umzu e. V. als Konkurrenten bezeichnet, haben die Vorstandsmitglieder natürlich nicht mitgeteilt. An der finanziellen Ausstattung des Tierheims Wilhelmshaven kann es auf keinen Fall liegen.

Angst dürfte es in Wilhelmshaven auch nicht in Bezug auf Spenden und Erbschaften geben. Auch hier stand Wilhelmshaven in den letzten Jahren glücklicher Weise sehr gut da.

Wenn sich dieses Konkurrenzdenken in die Köpfe der Vorstände von Tier-, Natur- oder Umweltschutzvereinen festsetzen sollte, können wir uns alle von unserer Arbeit komplett verabschieden.

Das Konkurrenzdenken des Tierschutzvereins Wilhelmshaven wird hoffentlich ein absoluter Einzelfall sein, und wohl auch nicht von seinen Mitgliedern, sondern nur von Teilen des Vorstandes des Wilhelmshavener Vereins so gedacht/gehandelt werden.

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken
.

In diesem Sinne hoffe ich, dass alle Tier-, Natur- und Umweltschützer weiter an einem Strang ziehen.



Joachim Tjaden
Sengwarderstraße 92
26388 Wilhelmshaven


Die veröffentlichten Leserbriefe stellen keine redaktionelle Meinungsäusserung dar. Wir stellen die Leserbriefe möglichst ungekürzt [ungeschminkt] ins Netz, damit hier die Bürger mit vollem Wortlaut ihrer Meinung Ausdruck verleihen können.
...und bitte schreiben Sie uns weiter!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe |


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben