Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"

















PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





VIDEO:
Wagner tritt ab +++
ARTIKEL:
Sehr gern gelesen +++
VIDEO BÜRGERPORTAL:
BISMARCKDENKMAL Enthüllung +++
Bild: GRUPPO635.com_hufenbachWilhelms-havens OB Wagner tritt nicht wieder an Beim Neujahrs-empfang schloss Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner eine zweite Amtszeit aus. Zu den Vorwürfen um seinen Urlaub sagte er hingegen wenig ... [... zum Video]
GRUPPO|635 | hufenbachWichtigkeit: Landesbühne Nord - Sehr geehrter Herr Minister, wir schreiben Ihnen deshalb, weil das hervorragend arbeitende Theater mit seinen hochmotivierten Schauspielerinnen und Schauspielern einen bedeutsamen weichen Standortfaktor insbesondere ... [... mehr]
Bild: GRUPPO|635 | hufenbach Nichts ist so umstritten, wie die Aufstellung vergangener Heroen in Metallform auf formschönen Sockeln bei Sonnnenschein. In Wilhelmshaven gibt es ganz bestimmt wichtigere Probleme zu lösen, als ein ehemaliges Bismarck-Denkmal zu reaktivieren ... [... zum Video]

   

In Verantwortung der SPD
09|02|2012



Ein Dauerbrenner, nicht nur im Reinhard-Nieter-Krankenhaus von Wilhelmshaven, die Ungleichbehandlung in Sachen Lohnzahlungen.

Den Ausführungen von Herrn Bouillion zur Ungleichbehandlung von Mitarbeitern im Wilhelmshavener Krankenhaus [RNK] ist inhaltlich nichts zuzufügen, außer, dass es solche Ungleichbehandlungen auch in anderen Bereichen des Konzerns Stadt gibt.

Dass die SPD mit ihrer Forderung - Zitat: „Als nächster Schritt muss klargestellt werden, dass für die gleiche Tätigkeit auch der gleiche Lohn gezahlt wird.“ Zitat Ende - auch das RNK Problem lösen würde, sollte Herr Bouillon aber nicht mit Freude erfüllen, sondern ihn verwundern.

Im November letzten Jahres hatten die 14 Ratsvertreter der neuen SPD die Gelegenheit ihren angeblichen Sinneswandel im Rat der Stadt direkt auch in die Tat umzusetzen.

Hier lag der Antrag der BASU, „Alle Auszubildenden und Beschäftigten aller Betriebszweige der RNK-gGmbH, die momentan unter sogenannten Haustarifen beschäftigt werden, schnellstmöglich wieder in den TVöD zu übernehmen“, zur Beschlussfassung vor.

Die gesamte SPD Fraktion im Rat der Stadt lehnte diesen Antrag jedoch ab.

Mit dieser Ablehnung machte die SPD nicht nur klar, dass sie die Ungleichbehandlung im RNK auch weiter für richtig hält. Auch machte die „neue SPD“ noch einmal den tatsächlichen Grund zur Gründung der RNK-gGmbH deutlich, Einsparungen in erster Linie auf Kosten der Mitarbeiter.

Über die angebliche Rückbesinnung der SPD auf eine tatsächlich sozial orientierte Partei kann man immer wieder viel lesen. In den Taten [Ratsbeschlüssen] findet sich das zumindest in Wilhelmshaven dann aber nicht wieder.

Bild: GRUPPO|635 - hufenbach













Joachim Tjaden


Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben