Bild: GRUPPO635.com | hufenbach


UMZU













VERMISCHTES






WETTER



Mixt "NGO´s"











PARTEIEN



Bild: GRUPPO635.com | hufenbach





Bild: GRUPPO635.com | hufenbach
   
Seit 24-03-2022 online:

FOTO: Hufenbach
Zur Webside (https://help.gov.ua/): [Hilfe für die Ukraine]

In Stuttgart wird [hoffentlich] die Hydra geköpft
04|10|2010



Mutti Merkel, immer da, wenn es darum geht die Privatisierung voranzubringen?Bundespräsident!

Die siebenköpfige Schlange hat sich in Stuttgart gezeigt und sie hat dort ein Gesicht und einen Namen bekommen: CDU

Und das in einer Metropole, in der die politisch agierenden Kreuzparteiler niemals mit einem so vehementen Bürgerwiderstand gegen einen scheinheilig mit rechtsstaatlichen Prinzipien begründeten Machtmissbrauch gerechnet haben.

Im Ländle dem jahrzehntelangen Musterbeispiel industrieller Hochkonjunktur und obrigkeitsfolgsamer Wählerkultur verfangen sich plötzlich, sich sicher in der Hängematte der Wählergunst wähnende Politklons in ihrem eigenen Lügengespinst. Sie stellen jetzt fest, dass dessen Fäden aus falschen Versprechungen und dreisten Lügen gesponnen, ziemlich klebrig sind und es ihnen wohl nicht gelingen wird, sich wieder daraus zu befreien.

Da wird auch letztendlich offensichtlicher Zuspruch aus der - von der Kaßnertochter [Kaßner: ein der SED Obrigkeit höriger evangelischer Pastor] Angela Dorothea dominierten - Berliner Machtzentrale der Kreuzpartei nicht helfen.

Dass die, von ihren Stuttgarter Parteikonsorten [ich hätte fast gesagt Genossen, aber das macht sich gegenüber Marionetten des Finanzhochadels ja schlecht] inszenierten Bürgerprügel mittels eines von blindem Gehorsam geprägten Polizeiapparates auf Dauer nichts bewirken und mit Sicherheit irgendwann am Widerstand der geprügelten endet, hat sie doch schon einmal erfahren müssen, als sie bis auf den buchstäblich letzten Drücker an maßgeblicher Stelle Teil des SED und Stasi Terrorregimes jenseits der Elbe war.

Als der Wind in der sowjetischen Besatzungszone sich 1989 drehte, und die Betonkopfgenossen und -mörder ins Abseits drängte, hat die plietsche Deern es aus ihrer FDJ Führungsposition heraus mittels einer gekonnten Rolle rückwärts geschafft, auf einem Boot, das in eine andere Richtung segelte, zu landen.

Leider hat sich damals von der Besatzung niemand getraut, sie über Bord zu werfen, weil der große Schwarzgeld- Ehrenwort- und Pfälzer-Saumagenspezialist Helmuth solcherart Wendehälse sehr gut gebrauchen konnte. Ein unschuldig und verschämt lächelndes DDR Mädchen mit Großmutters Rüschenkragen um den Hals das wars doch, was der Kreuzpartei in ihrem Aufgebot noch fehlte.

Das sich hinter dieser Fassade eine Königin verbarg, die alle Dronen wenn sie denn ihren Zweck erfüllt hatten gnadenlos meuchelte, das hat der grobschlächtige, machtbesessene, mit der Gnade der späten Geburt gesegnete Historiker nicht oder zu spät, nämlich erst dann, als er selber ihr Opfer geworden war, erkannt.

Auch wenn sie in der SBZ Physik studiert hat, muß sie ziemlich dumm sein, wenn sie glaubt, das Spiel der prügelnden sog. Ordnungskräfte hier und jetzt wieder auferstehen lassen zu können.

Schwarze Schafe - Polizisten, die gern auf friedliche Demonstranten einprügeln, die gibt es mit Sicherheit in jedem System und wird es immer geben nur die, die widerstandslos auf sich einprügeln lassen, die werden hoffentlich ganz schnell weniger werden.


Ewald Eden

...und hier noch die Ursprungsversion:

In Stuttgart ward hoapenlich de Hydra ut de Welt bröcht …
 
De Schlaang mit de söben Koppen hett sükk in Stuttgart wiest – see hett dor ok Gesichten un een Noam kräägen: CDU

Un dat jüüst in een Kuntrei, in dat de politisch Ageernden ni nich mit so een utwussen Tägenbösselichkeit van de Schkoapen räkend harn, de joahrteindenlang achter de schwaarte Krüüzkring anschuffelt sünd. Tägenbösselichkeit tägen een schienhillich mit „rechtsstaatlichen Prinzipien“ up de Beenen hollenden Machtmißbruk. 

In d’ „Ländle“  - jüüstemang in dat us annern Düütschen siet Generatschoonen as Vöörwiesgägend föör industrieelled Doon un de Schwaarten bi elker Woahl in de Mors to krupen vöör de Nöäs sett worden is, jüüst in dit „Ländle“ verfangen sükk so up een Schlach de sükk säker in d’ Schloapdook „Wählergunst“ dünkend Politaugusten in hör eegens, ut Verspräkungen un Löägens spunnen Nett. Nu marken see tomoal, dat de Foadens temmlich klääven un see dor woll nich mehr so licht rutkoamen.

Dor helpt ok dat toschnakken van de Kaßnerdochter ut de Riekshauptkuntrei niks.

Dat de van hör Stuttgarter Noalöpers Mappus, Rech un Konsorten  mit Schandarmshülp inszeneerden Minschenhauereen up Düür nich dörtohollen sünd, dat mutt dat Wichtje mit DDR Schiet an de Hakken doch weeten. Dat hett see doch all moal to weeten kräägen, as see in de letzd Minüt van dat Schkipp DDR, dat reschkoapen an ovsupen wee, mit een kumpleeten Drei in hör Doon rüggels up een Schkipp in de anner Richt översett hett.

As de Stiem sükk nägenuntachentich  in de SBZ /DDR in een annern Richt dreit und “Steenkoppgenossen un Minschenschlachters“ van d’ Padd ovbrocht har, dor hett de plietsche Deern ut hör FDJ Spitzenboantji herut mit een perfekten Rull rüggels dat henkräägen, up een Boot, dat in de anner Richt seilde, uptospringen. Domoals hevvt see in dat Umbrööksgeböören blods versüümt, dat Wichtje wäär Butenbords to schmieten. Ok woll, wiel de groode Schwaartgeld -  Handverspräker un Schwienspansfrünnd disseroart Wendehalsen good bruken kunn. Een verschoamt in de Knipskassens luurendet DDR Maidje mit Grootmoders Häkelkroach üm de Schullern – dat wee doch dat, wat de Krüüzbroer noch in siene Kring fäälen de.

Dat sükk achter dit noa vöörn een Keunigin verbargen de, de aal Mannslüü verhakkstükken de, wenner see hör Dennsten doan harn, dor is de groffschlachtich Historiker mit sien Vöördeel van dat loate up de Welt koamen, eers achterkoamen, as dat to loat wee un see hüm sülvst ok avstoaken har.
Ok wenner see  in de Tuchthuusstoat ünner Honecker un Mielke Physik studeert hett, so moot see doch düchdich döäsich weesen, wenn see glöövt dat Spill mit de ümsükk gallernden Schkandarms wäär uplääven loaten to köänen. Mi dücht hoast, dat Gedoo hett hör hier bit nu noch fäält an hör Wollföölgefööl.

Säker, schwaart Schkoapen ünner de Schkandarms, de geern up hülplos un freedelk ole Minschen un Kinners inschloahn, de hett dat jümmers gääven un de word dat ok jümmers gääven – blods de, de stillhollen un nich trüchhaun, wenner mit Knüppels, Woaterkanonen un Gasduschen up hör ingallert word, de worden hoapenlich heel flink minner.
 

Sie möchten diesen Artikel kommentieren? - Kein Problem:
Hier klicken, Artikelstichwort angeben
und Kommentar über das Kontaktformular an die Redaktion senden!
Vielen Dank!


Startseite/Aktuell | Kontakt | Links | Termine | Impressum | Karikaturen |
Fiktive Interviews| Schicken Sie uns Ihre Leserbriefe | Archiv | Spenden |
Leserbriefe | Newsletter |

Wilhelmshavener Momente

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach

Die Darstelllung des "Trio Infernale Wilhelmshavens" sorgt für Aufregung.
Eine Menge Wilhelmshavener Bürgerinnen protestieren unter dem Motto "Planungswahnsinn am Banter See tut 5.000 Menschen weh" für den Erhalt des Banter Sees, so, wie er ist. Sie wehren sich gegen eine Wohnbebauung für "Priveligierte". Mehr dazu in einem Video ... [das Bild ist vom 15-07-2014] ... .... zum Video | youtube ...



Wenn Sie auch ihre ganz persönlichen Momente auf dem Bürgerportal Wilhelmshaven veröffentlichen möchten, senden Sie ihre Bilder an:
redaktion@buerger-whv.de
Vielen Dank!

Archiv:
Archiv | Wilhelmshavener Momente
nach oben